Themenliste

Hier findet ihr eine Liste mit allen Themen, zu denen ihr mich in Mütterkreise, Frauenkreise, Hauskreise, Frauenfrühstückstreffen und ähnlichen Veranstaltungen anfragen könnt.

Themen:

1.Tipps für ein harmonisches Familienleben: Wie schaffe ich es, mit meinen Kindern (und mit mir selbst) zu leben, ohne durchzudrehen? Viele Menschen erteilen mir Ratschläge. Oft ist es mehr Schlag als Rat. Wem soll ich glauben? Was sagt die Bibel zum Thema Kindererziehung? (Ein Thema für (junge) Eltern)

2.Erwachsene Kinder und ihre Eltern: Was heißt es wirklich, erwachsen zu sein? Die Bibel sagt: „Ein Mensch wird Vater und Mutter verlassen…“ Ist das wirklich so wichtig? Wie macht man das praktisch? Wir meinen oft, mit räumlicher Trennung wäre das Problem gelöst und schenken der emotionalen Seite wenig Beachtung. Dabei übersehen wir, dass wir innerlich alles Andere als unabhängig sind und dieses selbstgewählte Gefängnis unser Zusammenleben mit Anderen erschwert. Dieses Thema ist eine Anfrage an uns und unser Verhältnis zu unserer Vergangenheit. Sind wir versöhnt mit unserer Geschichte? Und die Eltern? Wie sollten sie mit ihren erwachsenen Kindern umgehen und Konflikte sinnvoll umschiffen bzw. aushalten?

3.Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst: Wir wissen um dieses Gebot und bei manchen Menschen gelingt es uns auch, sie zu lieben, bei Anderen braucht es schon viel Mühe und dann gibt es noch solche, an die ich lieber gar nicht denken will! Ich soll sie aber alle lieben! Geht das überhaupt? So, wie mich selbst. Darf ich mich eigentlich selbst lieben? Wie sieht das aus? Ein spannendes Thema… – mit Beamer

4.Gott als Vater: Gott sagt, er will zu uns sein wie ein Vater. Finde ich das toll oder eher beängstigend? Woher kommt mein Gottesbild? Wie ist Gott wirklich?

5.Krisenmanagement für Mütter: Ich werde oft gefragt: „Wie schaffst du das nur, mit sechs Kindern und dem Haushalt und allen Aktivitäten, die du so machst?“ Ich glaube, das gelingt nur, wenn wir lernen, barmherziger mit uns selbst und unseren Kräften umzugehen und Prioritäten zu setzen. Ein Thema für Frauen mit (kleinen) Kindern.

6.Lasst Euch trösten wie ein Kind an der Mutterbrust: Was sagt uns die Bibel über Muttersein (und Stillen)? Gott vergleicht sich mit einer stillenden Mutter. Was können wir von ihm lernen und wo können wir Mütter „still werden“ und auftanken? (Kurze Andacht)

7.Gerne Frau sein!? Bin ich gerne eine Frau? Lebe ich im Einklang mit mir, meinem Mann, meinen Kindern und meinem Schöpfer? Wie geht das überhaupt? Ein Thema für Frauen jeden Alters. – mit Beamer

8.Das Vaterunser. Wir beten es sehr oft. Wie kann ich dieses Gebet für mich persönlich lebendig machen? Wie hole ich die Bitten dieses Gebetes in mein Leben?

9.Umgang mit Kritik. Oft werden wir kritisiert und haben das Gefühl: Das war zu Unrecht! Woran erkennt man berechtigte Kritik und wie geht man mit unberechtigter Kritik um? Wer sollte kritisieren und wie macht man das konstruktiv? Was finden wir in der Bibel dazu?

10.Der kleine Trotzkopf: Wie lebe ich als Mutter mit ihm ohne durchzudrehen? Was kann ich realistisch von ihm erwarten und was nicht?

11.Schwiegermütter und Schwiegertöchter: Sind die überhaupt miteinander kompatibel? Wie kann es gehen, sowohl als Schwiegermutter mit einer Schwiegertochter, als auch umgedreht eine gute Beziehung zu pflegen?

12.Liebevolle Konsequenz in der Kindererziehung. Geht das überhaupt? Liebevoll und konsequent? Und wenn ja, wie?

13.Liebhaben und loslassen– Was Teenager brauchen und wie wir als Eltern mit ihnen leben können ohne durchzudrehen.

14.Unsere Begabungen: wie erkenne ich, wofür ich begabt bin und was mache ich am besten mit diesen Begabungen? Woran erkenne ich, dass ich am richtigen Platz bin?

15.Hilfe! Meine Kinder streiten! Wie gehe ich am sinnvollsten mit streitenden Kindern um? Welchen Job will ich da machen? Beobachter? Schiedsrichter? Oder gibt es für eine Mutter einen entspannten Umgang mit streitenden Kindern?

16.(Ehe-) Frau und Mutter sein nach Gottes Plan: Was finden wir in der Bibel darüber? Was hilft uns, unseren Job gut zu machen?

17.Der Riese Angst und wie man ihn in Schach halten kann. Jesus sagt: In der Welt HABT ihr Angst. Wie können wir damit in dieser Welt leben? Wie gehe ich mit meinen Ängsten um und was hilft mir, trotzdem fröhlich meinen Weg zu gehen?

18.Gott sei Dank (wem sonst?), ich bin eine Frau! Von den Freuden (und auch ein klein wenig den Leiden) des Frau-Seins

19.Sonne und Mond – Väter und Töchter – jede Frau ist auch die Tochter eines Vaters. Und diese Beziehung prägt uns ein Leben lang. Wie Gottes Segen in unsere Vater-Tochter-Beziehung kommen kann und diese erfüllend macht, davon handelt dieses Thema.

20.Mein Seelengarten – Die Seele eines Kindes ist wie ein frisch umgegrabener Garten in den die Eltern vieles (Gutes und auch weniger Gutes) hinein säen. Als Erwachsener muss ich dann mit und in diesem Garten leben und darf ihn gestalten, ausgraben was da nicht hinein passt und neues pflanzen. Wie das praktisch aussieht, darum dreht sich dieses Thema. – mit Beamer

21.Wie eine Mutter – Gott spricht: „Ich will dich trösten wie eine Mutter tröstet“ Wie trösten Mütter? Was heißt es für uns, solch einen Trost zur Verfügung zu haben?

22.Völlig losgelöst?! – In diesem Thema geht es darum, dass erwachsene Menschen ihre Eltern verlassen sollen, am Besten, bevor sie sich verlieben und heiraten. Aber auch wenn man längst verheiratet ist, kann das Thema Eltern verlassen noch ganz aktuell sein. Verlassen ist nichts Schönes. Warum will das Gott von uns und wie macht man das eigentlich richtig? – mit Beamer

23.Licht in Sicht – eine Andacht über Jesaja 9,5. Hier geht es um das Geschenk, was Gott uns zu Weihnachten schenkt. – mit Beamer

 

Eheseminare:
Referenten:
Mechthild und Ronald Melzer, aus Meerane (Sachsen)
seit 34 Jahren glücklich verheiratet
und (begeisterte) Eltern von 6 Kindern

1.Wie die Liebe bleibt…
„Bis dass der Tod Euch scheide“ – ist das in unserer heutigen Zeit überhaupt noch aktuell?
Wie kann ein Paar ein Leben lang eine glückliche und erfüllte Beziehung pflegen und Fallen sowohl beizeiten erkennen als auch gekonnt umschiffen?
Es geht um die verschiedenen Bedürfnisse von Männern und Frauen in einer Partnerschaft und wie man diese auf einen Nenner bringen kann.
Eingeladen sind Paare und solche die es werden wollen.

2.SEX! oder vom Frust mit der Lust…
Wir leben in einer aufgeklärten Zeit. Sexualität begegnet uns
wo wir gehen und stehen…
Und doch fehlen uns oft Worte und Mut für eine ernsthafte Auseinandersetzung mit diesem brisanten Thema.
Die Referenten plaudern recht offen und herzlich
über die Bedürfnisse und Probleme im Zusammenhang
mit Thema Nr. 1.

3.Rollenspiele
Frei nach Martin Luther:
Ein Jeder lerne sein’ Lektion, so wird es wohl im Hause stohn!
Es geht in diesem Vortrag um die Rollen, die Mann und Frau in der Ehe spielen (sollten) und um die Spielchen, die wir oft miteinander spielen. Wir setzen uns mit der Aussage des Paulus auseinander (Epheser 5,22-25) in der er die Frauen auffordert, sich unterzuordnen und die Männer, zu lieben. Wie geht das? Geht das überhaupt?
Dass das sogar unwahrscheinlich schön sein kann, auch für ganz moderne Partnerschaften, darüber handelt dieses Seminar.