Valentinstag

Geburtstag 031

Ich weiß, viele Menschen behaupten, der 14. Februar wäre der Tag, an dem die Blumenhändler den Reibach des Jahres machen. Mag sein. 

Aber warum sollten wir diesen Tag nicht einfach für uns nutzen? Es ist ein Tag, an dem wir besonders aufgefordert sind, einmal dem Menschen zu danken, der für uns ein ganz besonderer Mensch ist.

Der Liedermacher Manfred Siebald singt in einem Lied:

Wer liebt dich nach Abzug deiner Stärken?
Wer liebt dich, auch wenn du nicht mehr funktionierst?
Wer jubelt einfach, weil du da bist,
sei’s auch nur als stummer Gast,
wer fragt nicht erst, was du weißt
und was du kannst und was du hast?
Wer liebt dich?…

…Und hast du eine oder einen,
der hinter deine besten Seiten sieht
und der noch liebt, was er da findet, dann freu dich drüber –
ich freu mich mit.
Und danke Gott für solche Menschen;
an ihnen siehst du, wie Er selber ist.
Er lässt dich seine Liebe spüren, gerade dann,
wenn du am Boden bist.

Wer einen solchen Menschen hat, der ihn liebt, auch abgeschminkt und ohne wenn und aber, der gehört zu den reichsten Menschen, die es gibt! Letztlich sehnen wir uns ja alle danach, angenommen und geliebt zu werden. Und wenn wir solche Liebe gefunden haben, dann sollten wir sie uns gut bewahren. Ein solches Geschenk verkümmert, wenn wir es nicht immer wieder hegen und pflegen. Daran will uns der Valentinstag erinnern, dass wir diesem EINEN Menschen von Herzen Danke sagen. Dass wir uns wieder neu bewusst machen, welch einen Schatz wir da haben. Und dass wir diesen Schatz behüten, weit über den Valentinstag hinaus, jeden Tag wieder neu.

In diesem Sinne wünsche ich euch allen eine gute Woche!